Form-, Füll- und Verschließautomaten

Absackanlagen

Form-Fill-Seal FFS 600 - 1200

Die Maschinen zum Herstellen, Befüllen und Verschließen von Kunststoffsäcken stellen eine kostengünstige Alternative im Bereich FFS-Technologie dar. Die Konstruktion dieser Serie wurde einfach gehalten und zeichnet sich durch minimalen Wartungsaufwand aus. Auf Grund ihrer kompakten Bauweise benötigen die Maschinen nur minimalen Stellplatz. Die maximale Leistung hingegen liegt bei 1.200 Sack/Stunde. Dabei werden die Säcke für den Füllbereich von 10 bis 50 kg von der Schlauchfolie mit oder ohne Seitenfalte hergestellt.

Einsatzmöglichkeiten

Die Maschine eignet sich hervorragend für die Absackung granulierter Produkte wie beispielsweise Kunststoff, Zucker, Dünger oder Ätznatron. Die optimale Form der Säcke wird durch Kompaktieren erreicht. Eine zusätzliche Eckabschweißung ist optional erhältlich.

Grundausstattung

Rollenabwicklungssystem Zu jedem Basismodell mit manueller Sacklängen und Breitenregulierung gehören ein Traggestell mit vier Stützfüßen, die Maschinenverkleidung mit vier großen Türen und Sicherheitsschalter, die Sackherstellstation mit Rollenhalter, das mit Bremsmotor, die Schneidevorrichtung und die Sackbodenschweißeinrichtung, eine Füllstation mit Füllrohr und Aspirationsanschluss, eine Sacköffnungsvorrichtung, eine Vakuumpumpe mit Filter und eine Schutzvorrichtung in der Schweißzone. Eine Verschließstation mit Lüfter zur Kühlung der Schweißnaht und ein Auslaufförderband runden die Ausstattung des Basismodells ab.

Zusatzausstattung

Folgende Zusatzausstattungen sind lieferbar:
Eine Einheit zur Mikroperforierung, um den Sack nach dem Befüllen zu entlüften, eine Fotozellen-Beschriftungserkennung, ein Stahlgerüst mit Geländer für die Waagenaufstellung, Rollen aus nicht rostendem Stahl sowie eine pneumatische Hebevorrichtung für die Folienrolle. Ein Auslaufförderer für die befüllten Säcke, eine motorisierte 90° Rollenbahn sowie eine Eckabschweißung runden das Angebot ab.

blank

Funktionsbeschreibung

Funktion 1: Abwickeln der Schlauchfolie

Selbst bei Ungleichmäßigkeiten der Folienrolle sorgt eine motorisch angetriebene Gummirolle für die optimale Folienspannung.

Funktion 2: Verschweißen des Sackbodens und Sacklängenregistrierung

Nachdem die Impuls-Schweißvorrichtung den Sackboden verschweißt hat, wird die Folie soweit abgewickelt, bis die zuvor gewählte Länge erreicht ist. Der Schnitt erfolgt nach dem Abwickelvorgang. Die Längenbestimmung erfolgt serienmäßig per Impulssignal, optional sind für markierte Folien auch Fotozellen lieferbar.

Funktion 3: Füllen und Verdichten

Der leere Sack wird durch Saugnäpfe und ein Gebläse geöffnet. Durch patentierte, pneumatisch betätigte Schutzbleche wird die Verschweißzone staubarm gehalten. Beim Füllvorgang wird der Sack durchgehend von unten durch ein Vibrationsgitter gestützt, das zugleich für eine optimale Verdichtung des Produktes im Sack sorgt.

Funktion 4: Verschließen

Im letzten Arbeitsgang verschließt die Impuls-Schweißvorrichtung den oberen Sackrand. Um so viel Luft wie möglich aus dem Sack zu entfernen, wird er von Haltebügeln vorsichtig am oberen Rand gedehnt, bevor er verschweißt wird. Danach wird die Kopfnaht luftgekühlt und der gefüllte Sack wird auf die Auslauf-Rollenbahn geleitet.

blank